Taking too long? Close loading screen.

Sehnenriss

Ein Sehnenriss im Finger entsteht meist infolge rascher Überbelastung oder durch einen Unfall und kann in den meisten Fällen konservativ behandelt werden.

Die Finger, mit Ausnahme des Daumens, besitzen 3 Gelenkpunkte: das Grund-, Fingermittel- und das Fingerendgelenk. Häufig reißen Sehnen reißen in der Nähe dieser Gelenkpunkte, da der dortige Sehnenansatz eine Schwachstelle darstellt. Unterschieden wird zwischen Streck- und Beugesehnen.

Strecksehnenabrisse am Fingerendgelenk, also nahe der Fingerspitzen, können bereits bei kleinsten Unfällen auftreten. Vor allem bei Ballsportarten sind die Fingerssehnen besonders gefährdet, wenn der Ball auf die Fingerspitze trifft und diese ruckartig eine Beugebewegung vollzieht. 

Ein begünstigender Risikofaktor ist auch die natürliche Abnutzung und Kalkeinlagerungen in die Sehnen zu nennen, die mit zunehmenden Lebensalter und bei jahrelangen Belastungen eintreten. Beugesehnen werden häufig im Rahmen von Schnittverletzungen – bspw. beim Kochen – in Mitleidenschaft gezogen.

DIE BEHANDLUNG

Bei Strecksehnenrissen an den Fingerendgelenken erfolgt in der Regel eine konservative Therapie mittels einer ca. achtwöchigen Schienung des Fingers (Stack’sche Schiene). Strecksehnen werden in der Regel nicht operativ behandelt. In manchen Fällen ist ein kleiner operativer Eingriff in lokaler Narkose mit anschließender Schienung des Fingers notwendig – beispielsweise auch bei Personen, die beruflich viel mit den Händen arbeiten müssen und zeitnah wieder einsatzfähig sein müssen.

Verletzungen der Beugesehnen hingegen sollten innerhalb weniger Stunden nach Verletzung operativ versorgt werden. Die Sehnenstümpfe werden hierbei mittels dünner Nähte, die dort verbleiben können und sich mit der Zeit von alleine auflösen vernäht, und können so verheilen. Zur Nachbehandlung sollte der Betroffene bis zur vollständigen Ausheilung ca. sechs Wochen lang eine spezielle Schiene (Kleinert-Schiene) tragen.

Bei einem Sehnenausriss oder Bruch des Knochens ist es in manchen Fällen nötig, das Knochenfragment mittels Drähten oder Schrauben am Ursprungsort zu fixieren, um so eine Ausheilung zu ermöglichen.

ÜBERBLICK DER BEHANDLUNG

Vor der Operation:

Ausführliches Beratungsgespräch

Notwendige Voruntersuchungen:

Ggf. MRT, Ultraschall

Verfahren:

Sehnennaht

Behandlungsdauer:

je nach Befund, meistens 6-8 Wochen

Betäubung:

Regional / Vollnarkose

Nachbehandlung:

Schienenbehandlung, Ergo- / Physiotherapie

Gesellschaftsfähig:

mind. 6 – 8 Wochen

Zu beachten:

Konsequente Ergo- / Physiotherapie

Kosten:

Werden von der Krankenkasse übernommen

Wir sind
für Sie da

ONLINE TERMIN VEREINBAREN

Mit wenigen Klicks zum individuellen Wunschtermin. Geben Sie einfach Ihre Versicherungsart, Ihren Behandlungsgrund und Ihren Terminvorschlag ein.

ÖFFNUNGSZEITEN

Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 08:00 – 12:00 bzw. 14:00 – 18:00 Uhr, sowie Freitags 08:00 bis 13:00 Uhr. Termine bitte nach Vereinbarung.

KONTAKT

Sie erreichen uns telefonisch zu den angegebenen Öffnungszeiten unter +49 (0)89 8292 4488 oder jederzeit per E-Mail unter [email protected]

ANFAHRT

Sie erreichen uns mit dem Auto und dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Unsere Räumlichkeiten sind günstig in den Nähe des Bahnhofs München-Pasing gelegen.

Wichtige Informationen zu Ihrem Termin

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da

Unsere Sprechzeiten sind: Montag bis Donnerstag von 8:00 – 18:00 Uhr und Freitag von 8:00 – 13:00 Uhr.
Jedoch möchten wir Sie auf einige Sicherheitsvorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen für Ihren Besuch bei uns hinweisen:

Ausgenommen von der FFP2-Pflicht sind:

Wir passen außerdem laufend unsere Praxis auf die aktuelle Situation hin an. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Vielen Dank und bleiben Sie weiterhin gesund!

Jetzt Termin vereinbaren

SUCHE
Drücken Sie "Enter" zum Starten der Suche

Jetzt Termin vereinbaren


Download PDF

Jetzt Termin vereinbaren